Familie: Familiensplitting – Die Union rückt wieder davon ab!

Veröffentlicht am 24.05.2013 in Sozialpolitik

Die Union ist von ihrem verfehlten Familiensplitting-Modell wieder abgerückt. Jetzt werden nebulöse Verbesserungen versprochen, ohne konkret zu werden. Das „Prinzip Merkel“ – nichts Konkretes beschließen, sondern vage Ankündigungen machen – trifft auch hier zu.

Dass ein Familiensplitting Familien mit mehreren Kindern im unteren und mittleren Einkommensbereich überhaupt nicht entlastet, haben wir bereits deutlich gemacht. Es nützt vor allem sehr gut verdienenden Eltern, insbesondere, wenn nur Mann oder Frau erwerbstätig ist. Nicht verheiratete Paare mit Kindern würden nicht vom Familiensplitting profitieren. Wir stehen für eine moderne und sozial gerechte Familienpolitik.

 

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz