28.09.2022 in Allgemein

SABINES STAMMTISCH - Bätzing-Lichtenthäler lädt ein

 

Im Rahmen ihrer Veranstaltungsreihe „Sabines Stammtisch“ lädt die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler interessierte Bürger am Donnerstag, den 06. Oktober, 19.00 Uhr, in die Hüttenschenke nach Wehbach ein. 
An dem Abend stehen das Gespräch und der Austausch im Vordergrund. Es gibt weder eine Tagesordnung noch einen Themenschwerpunkt und auch Zuhörer sind am Stammtisch herzlich willkommen. 
Neben diesem Gesprächsformat, das die SPD-Politikerin bereits seit Jahren durchführt, bietet sie auch mit dem „FreiTalk-Infostand“, der Wanderaktion „Sabine bewegt“, der telefonischen und der Präsenzsprechstunde zahlreiche Möglichkeiten der niedrigschwelligen Kommunikation an. „Von großer Wichtigkeit ist für mich der direkte Kontakt zu den Menschen in meiner Region. An diesem Abend können wir ganz ungezwungen miteinander ins Gespräch kommen und uns über dieses oder jenes Thema austauschen. So weiß ich, wo der Schuh drückt und kann, im besten Fall, Abhilfe schaffen“, erläutert die Vorsitzende der SPD-Fraktion im Landtag von Rheinland-Pfalz. Anmeldungen sind nicht erforderlich.
 

28.09.2022 in Allgemein

6,118 Millionen aus dem Landesstraßenbauprogramm fließen in den Landkreis Altenkirchen

 

Gute Nachrichten für den Landkreis Altenkirchen: Aus dem Landesstraßenbauprogramm 2023/2024 fließen 6,118 Millionen Euro für 9 Projekte in die Region, wie die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler mitteilt. Gefördert werden sollen in den kommenden beiden Jahren folgende Projekte:


-           L267 Bitzen - Forst mit 400.000 Euro
-           L267 Pracht – B 256 mit 485.000 Euro
-           L279 Katzwinkel – Friesenhagen mit 2.600.000 Euro
-           L280 SW A. D. Heller mit 900.000 Euro
-           L280 Umgehung Niederfischbach mit 500.000 Euro
-           L284 Hellerbachbrücke Herdorf mit 190.000 Euro
-           L285 / L284 in Herdorf mit 500.000 Euro
-           L288 / K117 LA-Spur bei Molzhain mit 100.000 Euro
-           L288 OD Steineroth 443.000 Euro


„Mit 273,6 Millionen Euro in den kommenden zwei Jahren für insgesamt 411 Projekte im Land bleibt das Landesstraßenbauprogramm auf einem sehr hohen Niveau mit kontinuierlich steigenden Summen“, betont die SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler. Zum Vergleich: Im laufenden Jahr sind 135 Millionen Euro für Straßenbauprojekte verplant – im kommenden Jahr 136,3 Millionen Euro und 2024 dann 137,3 Millionen Euro. Finanziert werden landesweit vor allem Fahrbahnsanierungen und der Erhalt von Brücken, aber auch eine steigende Anzahl von Projekten zu Radwegen oder der Verbesserung des Radverkehrs generell. „Das ist Ausdruck eines zeitgemäßen Mobilitätsmixes im Land“, so Bätzing-Lichtenthäler.
Trotz der bestehenden Herausforderungen konnten die Mittel im Landesstraßenbauprogramm in den vergangenen Jahren kontinuierlich gesteigert werden. „Die Landesregierung setzt damit zielgerichtet und kraftvoll wichtige Impulse für eine gute Mobilität in Rheinland-Pfalz, von der die Bürgerinnen und Bürger ebenso profitieren wie unsere Unternehmen, die Wirtschaft oder beispielsweise auch unser Tourismus“, so Bätzing-Lichtenthäler. Der Landtag wird im Rahmen der Verabschiedung des Landeshaushalts über das Landesstraßenbauprogramm 2023/2024 entscheiden.

 

21.09.2022 in Allgemein

Abgeordnete Sabine-Bätzing-Lichtenthäler bürgernah - „FreiTalk“ in Kirchen

 

Unsere heimische Landtagsabgeordnete sucht gerne und häufig das Gespräch mit den Bürgerinnen und Bürgern in ungezwungenem Umfeld. „Dabei kristallisiert sich meist schnell heraus, wo die Menschen in meiner Heimatregion der Schuh drückt. Da lässt sich dann oft auf landespolitischer Ebene nachhaken und somit Situationen und Umstände verbessern“, erläutert Bätzing-Lichtenthäler

Am Freitag, den 30. September, wird sie in Kirchen, von 14-15 Uhr, auf dem Parkplatz vor Kaufland bei Gebäck ihr offenes Ohr anbieten. Bätzing-Lichtenthäler freut sich und bemerkt: „Ich bin immer sehr gespannt auf viele Begegnungen, Gespräche und einen regen Austausch mit den Bürgerinnen und Bürgern meines Wahlkreises. Aus diesen Kontakten nehme ich enorm viele Informationen und Anregungen für meine landespolitische Arbeit mit.“

Wer zu diesem Termin verhindert sein sollte, jedoch ein Anliegen hat, der ist natürlich herzlich eingeladen den nächsten „Sabines Stammtisch“ zu besuchen oder bei „Sabine bewegt“ mit dabei zu sein. Informationen dazu finden Sie immer frühzeitig auf der Website www.baetzing-lichtenthaeler.de, oder wie hier, in der örtlichen Presse. Es werden auch in regelmäßigem Turnus Bürgersprechstunden angeboten. Kontakt bitte über das Wahlkreisbüro in Betzdorf unter: 02741/25454 aufnehmen. 

21.09.2022 in Allgemein

Dr. Stefanie Hubig zu Gast bei Sabine Bätzing-Lichtenthäler im „Insta-Live“ Chat

 

 Am 26. September begrüßt die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler in ihrem monatlichen Insta-Live-Chat die Bildungsministerin des Landes Rheinland-Pfalz, Dr. Stefanie Hubig, zum virtuellen Austausch.
Bildung ist eine der Herzkammern der rheinland-pfälzischen Politik. Gleichzeitig steht sie vor großen Herausforderungen, beispielsweise durch die Pandemie, die Flüchtlingsaufnahme oder auch bezüglich des Übergangs von Schule zu Beruf. 
„Ich freue mich darauf mit unserer Bildungsministerin im virtuellen Dialog Wege und Lösungsansätze aufzuzeigen und insbesondere den Prozess "Schule der Zukunft“, an dem auch die IGS Hamm/Sieg teilnimmt, zu diskutieren", so Bätzing-Lichtenthäler.
Wer zuschauen möchte, sollte am Montag, den 26.09.2022 vom 18-18:30 Uhr auf dem Instagram-Profil von Sabine Bätzing-Lichtenthäler (@sabine_baetzing) vorbeischauen. Währenddessen können gerne Fragen gestellt und mitdiskutiert werden. 

12.09.2022 in Allgemein

Am 4. Oktober ist Telefonsprechstunde mit Sabine Bätzing-Lichtenthäler

 

„Der persönliche Kontakt zu den Bürgerinnen und Bürgern ist für meine politische Arbeit auf Landes- und kommunaler Ebene einfach das A und O", betont die SPD-Fraktionschefin im rheinland-pfälzischen Landtag Sabine Bätzing-Lichtenthäler. 
Eine Terminvereinbarung ist dafür unbedingt erforderlich und kann entweder per Telefon (02741/25454) oder E-Mail (post@baetzing-lichtenthaeler.de) erfolgen.
Haben Sie ein Anliegen? Anregungen? Fragen? Kommen Sie gerne auf uns zu.

08.09.2022 in Allgemein

Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt Karamba Diaby am 12.09.2022 zum Insta-Live

 

Die heimische SPD- Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt auch nach den Sommerferien wieder regelmäßig Gäste zum virtuellen Austausch auf Instagram. Ihr nächster Gesprächspartner wird am 12.09.2022 der SPD-Bundestagsabgeordnete Karamba Diaby sein.

„Mit dem Satz: „Rassismus braucht ein Stoppschild“ hat Karamba Diaby ziemlich treffend seine Anfeindungen im Netz wegen seiner Hautfarbe beschrieben. Aus diesem Satz wird deutlich, dass Rassismus bei uns in der Gesellschaft leider immer noch ein großes und immer wiederkehrendes Thema ist. Das muss unbedingt beendet werden!“, so die SPD-Fraktionschefin im rheinland-pfälzischen Landtag, Sabine Bätzing-Lichtenthäler.
Bei dem inhaltlichen Austausch soll es neben dem Komplex „Hass im Netz“, auch um den Alltagsrassismus gehen. Darüber hinaus werden sich die beiden Sozialdemokraten auch den Themen rund um Arbeits- und Bildungsfragen stellen, in denen Diaby einer der führenden Experten der SPD-Bundestagsfraktion ist.

Wer dabei sein möchte, sollte sich Montag, den 12. September 2022 in der Zeit von 18:00 Uhr bis 18:30 Uhr freihalten. Dann findet via Instagram über das Profil von Sabine Bätzing-Lichtenthäler die Live-Übertragung statt, bei der gerne währenddessen Fragen gestellt und mitdiskutiert werden kann.
 

07.09.2022 in Allgemein

Bätzing-Lichtenthäler zu Besuch in der "Turmgemeinde" Heupelzen

 

Wer kennt ihn nicht, den markanten Holzturm auf dem Beulskopf, der nun seit über 30 Jahren nicht nur einen beliebten Anlaufort für Touristen darstellt, sondern auch ein Wahrzeichen der Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld mit der wahrscheinlich besten Aussicht ist.

Von daher ist die heimische SPD-Landtagsabgeordnete auch gern der Einladung der Ortsgemeinde Heupelzen und des Ortsbürgermeisters Rainer Düngen gefolgt, um sich gemeinsam mit der SPD-Fraktion im Verbandsgemeinderat Altenkirchen-Flammersfeld vor Ort über die zukünftige Entwicklung zu informieren. "Der Turm ist in die Jahre gekommen und es bedarf einer grundsätzlichen Neuausrichtung“, so Ortsbürgermeister Düngen, der der Delegation über die Erstellung eines schlüssigen Tourismuskonzeptes berichtete, dass neben dem Turm auch eine Freilichtbühne und andere Attraktionen enthalten soll. Diese Konzepterstellung wird vom Land mit LEADER-Mitteln finanziell gefördert und bildet das Fundament für alle weiteren Schritte, die vermutlich ab Anfang nächsten Jahres zu gehen sind. Bätzing-Lichtenthäler sagte zu, falls erforderlich, weitere Gespräche in das, für Tourismus zuständige, Ministerium, zu vermitteln, denn "Der Turm gehört zum Beulskopf wie der Wind zum Westerwald", lacht Bätzing-Lichtenthäler.

Ortsbürgermeister Düngen hatte aber auch noch ein weiteres Anliegen im Gepäck für den Besuch der SPD-Politikerin. So verfügt die L 267 bis zum heutigen Tag über keinen Bürgersteig. Kinder und Jugendliche auf dem Weg zur Bushaltestelle, Mütter mit Kinderwagen, ältere Mitbürgerinnen und Mitbürger mit Rollator sind gezwungen über die unbefestigte Bankette im Straßengraben zu laufen. "Seit Jahren ist uns eine Planung und Umsetzung zugesagt, aber leider wurde diese bis heute nicht realisiert", äußerte sich Düngen frustriert. Die Landtagsabgeordnete sagte zu, sich bei Gesprächen mit dem LBM über den aktuellen Planungsstand zu erkundigen und sich für eine Realisierung der Maßnahme einzusetzen. "Gerade in der nun wieder anstehenden dunklen Jahreszeit birgt der nicht vorhandene Bürgersteig Risiko- und Gefahrenpotential", unterstreicht Bätzing-Lichtenthäler das Anliegen der Ortsgemeinde Heupelzen.

05.09.2022 in Allgemein

Save the Date!!! Lesung am 9. November zur Reichspogromnacht in der ev. Barockkirche zu Daaden

 

Lesung mit Gerhard Haase-Hindenberg in der evangelischen Barockkirche zu Daaden
Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt anlässlich der Reichspogromnacht ein 
 
Aus seinem aktuellen Buch „Ich bin noch nie einem Juden begegnet…“ wird Gerhard Haase-Hindenberg am 9. November Auszüge lesen und aktuelle Lebensgeschichten gegen Fremdheit und Ignoranz setzen. In Deutschland leben mehr als 200 000 jüdische Menschen in oft unbemerkter Vielfältigkeit. Der Antisemitismus wächst und es ist unser aller Verpflichtung diesem Einhalt zu gebieten und antisemitischen Vorurteilen, Parolen und Angriffen die rote Karte zu zeigen. Mit ihrer jährlichen Gedenkveranstaltung zur Reichspogromnacht verfolgt die heimische Landtagsabgeordnete Bätzing-Lichtenthäler genau das. 
In diesem Jahr wird der Autor Haase-Hindenberg mit seinem SPIEGEL-Bestseller von den Kindern und Enkeln Shoah-Überlebender berichten, von Juden, die aus Osteuropa, Israel und Amerika nach Deutschland gezogen sind, ebenso wie von Menschen, die aus verschiedenen Gründen zum Judentum konvertierten. Geschichten vom Alltag in Deutschland lebender Juden und Jüdinnen verwebt Haase-Hindenberg mit Erklärungen zu Symbolen, Glaubenspraxis und Geschichte.
So schreibt er Von Dagmar, die sich hinter dem Rücken des jüdischen Vaters ausgerechnet für den Polizeidienst bewirbt, und von David, dem aus New York stammenden Jazzmusiker, der in Berlin die »jüdischste Stadt« Deutschlands entdeckt. 
Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt ein, sich am Mittwoch, den 09. November um 19 Uhr in der Barockkirche zu Daaden, von Haase-Hindenberg – Schauspieler und Autor gleichermaßen - die jüdische Kultur näher bringen zu lassen. Die aufgezeichneten Lebensgeschichten repräsentieren - auch auf unterhaltsame Weise - die gesamte Breite jüdischen Lebens. 
Am Abend der Lesung steht eine Auswahl von Büchern Gerhard Haase-Hindenbergs zum Stöbern und Erwerben dank freundlicher Unterstützung der Buchhandlung Braun aus Herdorf, zur Verfügung.
Anmeldungen zur Lesung sind erwünscht, jedoch nicht verpflichtend. Kontaktieren Sie uns gerne unter post@baetzing-lichtenthaeler.de oder 02741/25454.
 

25.08.2022 in Allgemein

Bätzing-Lichtenthäler startet Unternehmensbesuche zur „Zukunft der Arbeit“

 

Nach der erfolgreich abgeschlossenen „Dörfertour“ startet die heimische SPD-Landtagsabgeordnete in der zweiten Jahreshälfte eine Besuchsreihe zur „Zukunft der Arbeit“. In den kommenden sechs Monaten wird sie 14 Unternehmen ihres Wahlkreises besuchen und sich darüber informieren, wie diese den aktuellen Wandel gestalten. Ob Transformation, Klimakrise, der Ukrainekrieg mit seinen Auswirkungen, die Digitalisierung, der Fachkräftemangel oder die Inflation - die Herausforderungen sind vielfältig.
Wo liegen Chancen, Herausforderungen oder auch Risiken und welche Maßnahmen ergreifen sie, um wettbewerbsfähig zu bleiben und ihre Mitarbeitenden auf diesen Weg mitzunehmen. Außerdem ist es Bätzing-Lichtenthäler wichtig mit den Unternehmen direkt ins Gespräch zu kommen und sich ihre Erwartungen und Forderungen an die Politik, sei es auf Landes- oder Bundesebene anzuhören. Die Fraktionschefin der SPD-Landtagsfraktion im rheinland-pfälzischen Landtag erläutert ihre Motivation, immer wieder Kontakte auf Augenhöhe aufzunehmen, wie folgt: „Ich möchte immer nah dran sein. An heimischen Unternehmen genauso wie an den Mitmenschen meiner Region. Ich will wissen, wo es hakt und klemmt und nach Möglichkeit als Abgeordnete unterstützend handeln, damit diese in diesen Zeiten des Wandels auch weiterhin gut fortbestehen können“. Weitere Informationen zu den konkreten Unternehmensbesuchen gibt es unter www.baetzing-lichtenthaeler.de.

 

Unternehmensbesuche im September

01.09.22  

12.30 –14 Uhr

Weinkopf GmbH
Hauptstr. 2-4
57584 Scheuerfeld

09.09.22

12-13.30 Uhr

Mubea Tellerfedern GmbH

Im Kirdorf 34

57567 Daaden

23.09.22   

11-12.30 Uhr

Pitthan GmbH

Jungenthaler Straße 94
57548 Kirchen-Wehbach

30.09.22  

16-17.30 Uhr

blue automation GmbH

Buchenweg 14
56477 Rennerod

 

Weitere Termine folgen.

23.08.2022 in Allgemein

Bewegungsmanagerin Sabine Fischer zu Gast bei der „Virtuellen Mittagspause“

 

Auch im September lädt die heimische Landtagsabgeordnete, Sabine Bätzing-Lichtenthäler, zur „virtuellen Mittagspause“ ein. 
Gesprächspartnerin ist die Bewegungsmanagerin Sabine Fischer. Sie ist Bestandteil der Kampagne „Rheinland-Pfalz, Land in Bewegung“, mit der die Rheinland-Pfälzer:innen zu mehr Bewegung animiert werden sollen. Durch die Pandemie mussten Sportvereine ihre Angebote einschränken und auch Senioren-, Reha- und Schulsport fand nicht im entsprechenden Umfang statt. Vielen fällt es nach der langen Pause schwer, sich wieder für Sport zu motivieren. Das daraus folgende Bewegungsdefizit möchte Sabine Fischer angehen, denn Bewegungsmangel erhöht das Risiko für Krankheiten wie z.B. Adipositas oder Arthrose. Dass schon Alltagsbewegung für ein gesünderes Leben hilfreich ist und wie man diese integrieren kann, darüber spricht sie in der virtuellen Mittagspause.
Die „virtuelle Mittagspause“ findet am Montag, den 05. September von 12-12:30 Uhr live bei Instagram @sabine_baetzing statt.
Die Politikerin möchte mit der „virtuellen Mittagspause“ auf ihrem Instagram-Profil eine Möglichkeit schaffen, sich zu gesellschaftlich, wirtschaftlich oder politisch aktuellen Themen zu informieren und auszutauschen.

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Die SPD-Landtagsfraktion

Shariff