07.05.2021 in Allgemein

"Rund 634.000 Euro für den Kunstrasenplatz in Betzdorf"

 

Einsatz der heimischen SPD-Abgeordneten Gabi Weber und Sabine Bätzing-Lichtenthäler hat sich gelohnt

 



"Das sind sehr gute Nachrichten für Betzdorf", freut sich Gabi Weber, die als SPD-Bundestagsabgeordnete den Wahlkreis Altenkirchen/Neuwied betreut. Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestags hat in seiner heutigen Sitzung eine Förderung für das Stadion in Betzdorf mit bis zu 634.000 Euro beschlossen. Damit trägt der Bund bis zu 90 Prozent der geschätzten Gesamtkosten von 703.500 Euro. Der Kunstrasenplatz auf dem Bühl in Betzdorf kann somit realisiert werden. Der bisherige Naturrasenplatz, der mittlerweile in die Jahre gekommen ist, wird saniert. Der hartnäckige Einsatz in den vergangenen Monaten hat sich also gelohnt. 

"Das ist ein toller Erfolg und vor allem eine große Wertschätzung für die Vereinsvertreterinnen und -vertreter hier vor Ort", so Bätzing-Lichtenthäler und Weber unisono. "Der lang ersehnte Bau des Kunstrasenplatzes legt eine weitere Grundlage für die ganzjährige, integrative Jugendarbeit, die bei uns "am Bühl" großgeschrieben wird. Die Freude über die Förderzusage ist daher bei mir unendlich groß und ich möchte mich im Namen der Stadt Betzdorf bei Gabi Weber und Sabine Bätzing-Lichtenthäler für ihre Unterstützung aus tiefsten Herzen bedanken", kommentiert Betzdorfs Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer, der von Gabi Weber über die Entscheidung des Haushaltsausschusses des Deutschen Bundestags informiert wurde, die gute Nachridt für seine Stadt.

Am vergangenen Mittwoch wurde im Haushaltsausschuss das Bundesprogramm "Sanierung kommunaler Einrichtungen in den Bereichen Sport, Jugend und Kultur", welches beim Bundesinnenministerium angegliedert ist, beraten. Die Stadt Betzdorf hatte im vergangenen Jahr hier einen Antrag gestellt, der nun positiv beschieden worden ist.
Dazu Gabi Weber: "Ich freue mich sehr, dass ich mich erfolgreich für diesen Zuschuss für Betzdorf einsetzen konnte. Kommunale Sportstätten wie das Stadion in Betzdorf sind wertvolle Begegnungsorte, die gerade in dieser Zeit unsere Unterstützung benötigen. Deshalb war es uns als Große Koalition und als SPD wichtig, die Kommunen bei ihren Sanierungsvorhaben nicht alleine zu lassen, gezielt und spürbar in die soziale Infrastruktur zu investieren, und damit den sozialen Zusammenhalt vor Ort zu stärken.“ Sabine Bätzing-Lichtenthäler ergänzt abschließend: „Dass es nun mit dem Zuschuss geklappt hat, ist ein gutes Zeichen für den Schul- und Vereinssport, in Betzdorf und alle, die sich darin haupt- und ehrenamtlich engagieren."

28.04.2021 in Allgemein

Kunstrasenplatz muss kommen

 

Bätzing-Lichtenthäler, Weber und Geldsetzer machen Druck

Bereits im Oktober vergangenen Jahres besuchte die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler gemeinsam mit Stadtbürgermeister Benjamin Geldsetzer die SG Betzdorf 06 in ihrem Stadion „Auf dem Bühl“. Damals machten die Vereinsvertreter rund um den Vorsitzenden Timo Unkel mehr als deutlich, wie wichtig die Sanierung des Naturrasenplatzes und gleichzeitige Umwandlung in einen Kunstrasenplatz wäre. Nach 30 Jahren sei der Platz allmählich in die Jahre gekommen. In einer ersten Förderrunde war die Stadt Betzdorf nicht berücksichtigt worden, was alle Beteiligte vor Ort enttäuscht hatte. Erneut besuchten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Benjamin Geldsetzer jetzt das Stadion in Betzdorf. Diesmal war auch die SPD-Bundestagsabgeordnete Gabi Weber mit dabei, die sich von der Notwendigkeit einer Sanierung des Platzes vor Ort selbst überzeugen wollte. Weber sicherte ihre volle Unterstützung zu: „In Betzdorf – wie in vielen anderen Sportvereinen auch – wird großartige Jugendarbeit geleistet. Daher sollten wir alles daransetzen, dass eine Sanierung möglich wird.“ Bätzing-Lichtenthäler, Weber  und Geldsetzer wollen sich abermals an den Bund wenden und dem Projekt Nachdruck verleihen.

11.03.2021 in Allgemein

Land bewilligt rund eine halbe Million Euro I-Stock-Mittel für kommunale Projekte im Kreis Altenkirchen

 

Kreisgebiet. Aus dem Investitionsstock 2021 des Landes Rheinland-Pfalz fließen insgesamt 486.000 Euro in den Kreis Altenkirchen. Damit werden acht Bauprojekte zur Verbesserung der kommunalen Infrastruktur gefördert. Diese Information erhielten jetzt die beiden Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer auf Anfrage vom Mainzer Innenministerium.



Dabei handelt es sich um die folgenden Einzelprojekte (in Klammern die zuwendungsfähigen Gesamtkosten der jeweiligen Maßnahme):

Verbandsgemeinde Altenkirchen-Flammersfeld:

  • Ortsgemeinde Neitersen: 29.000 Euro für die Erweiterung der Wiedhalle (99.690 Euro)
  • Ortsgemeinde Werkhausen: 15.000 Euro für Maßnahmen im und am Dorfgemeinschaftshaus (39.722 Euro)
  • Ortsgemeinde Weyerbusch: 23.000 Euro für den Ausbau der Gemeindestraße Am Sportplatz (369.218 Euro)


Verbandsgemeinde Betzdorf-Gebhardshain:

  • Stadt Betzdorf: 213.000 Euro für den Ausbau Mühlenweg (793.522 Euro)


Verbandsgemeinde Daaden-Herdorf

  • Ortsgemeinde Emmerzhausen: 26.000 Euro für den Ausbau Friedhofsweg und die Parkplatzsanierung im Friedhofsbereich (180.000 Euro)


Verbandsgemeinde Hamm (Sieg)

  • Ortsgemeinde Breitscheidt: 28.000 Euro für den Ausbau der Gartenstraße und Wiesenstraße (231.433 Euro)


Verbandsgemeinde Kirchen (Sieg)

  • Ortsgemeinde Brachbach: 42.000 Euro für die Spielplätze in der Austraße und Sportstraße (117.631 Euro)
  • Stadt Kirchen: 110.000 Euro für Maßnahmen auf den Friedhöfen (222.425 Euro)


„Mit den Zuwendungen können die Gemeinden dringend notwendige Projekte zur Verbesserung ihrer Infrastruktur umsetzen. Gleichzeitig wird der regionale Wirtschaftsstandort gestärkt und ein investitionsfreundliches Umfeld geschaffen, von dem auch die regionale Bauwirtschaft profitiert“, erklären Bätzing-Lichtenthäler und Höfer.

11.03.2021 in Allgemein

Land fördert drei Sportvereine im AK-Land bei Sanierungsmaßnahmen

 

Kreis Altenkirchen. Mit dem Sonderprogramm zur Förderung kleinerer Baumaßnahmen unterstützen Landesregierung und Landessportbund rheinland-pfälzische Sportvereine beim Erhalt und Ausbau ihrer Sportstätten.

Wie die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer mitteilen, werden im Kreis Altenkirchen drei Projekte mit Zuschüssen aus dem diesjährigen Sonderprogramm gefördert:

  • Schützenverein St. Josef Brachbach: Sanierung der Eindeckung auf dem 25m Stand (12.800 Euro)
  • SC Union Berod-Wahlrod: Sanierung des Sportplatzes (21.400 Euro)
  • DJK Fensdorf e.V.: Sanierung des Sportlerheims (25.200 Euro)


Die Informationen erhielten die SPD-Politiker auf Nachfrage aus dem Innen- und Sportministerium. Die Zuschüsse seien auch Ausdruck der Wertschätzung für die wichtige Arbeit der Sportvereine, gerade im Kinder- und Jugendbereich, erklären Bätzing-Lichtenthäler und Höfer.

04.03.2021 in Allgemein

Schulen im Kreis Altenkirchen erhalten 1,5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

 

Kreisgebiet. Für Schulbaumaßnahmen im Kreis Altenkirchen können die Schulträger in diesem Jahr mit Landeszuschüssen von insgesamt 1,49 Millionen Euro rechnen. Darauf weisen die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer hin.
 


Von der Sofortförderung im Rahmen des Schulbauprogramms des Bildungsministeriums profitieren folgende Schulen:

  • Altenkirchen: Umbau des Schulzentrums an der Glockenspitze, 1. Bauabschnitt (105.000 Euro)
  • Betzdorf: Umbau des Gymnasiums (100.000 Euro)
  • Betzdorf: Erneuerung des Schulgebäudes der IGS Betzdorf-Kirchen (55.000 Euro)
  • Birken-Honigsessen: Umbau des Schulgebäudes und der Sportanlage an der Grundschule (50.000 Euro)
  • Etzbach: Erweiterung und Umbau der Grundschule (55.000 Euro)
  • Herdorf: Umbau des Schulgebäudes und der Sportanlage an der Grundschule (50.000 Euro)
  • Horhausen: Erweiterung des Schulgebäudes und der Sportanlage der IGS (325.000 Euro)
  • Kirchen: Umbau des Gebäudes der IGS Betzdorf-Kirchen in der Stadt Kirchen (60.000 Euro)
  • Wissen: Umbau der Grundschule (70.000 Euro)
  • Wissen: Erweiterung und Umbau des Gymnasiums, 1. und 2. Bauabschnitt (gesamt 620.000 Euro)


Bätzing-Lichtenthäler und Höfer weisen darauf hin, dass es sich dabei um Maßnahmen handelt, die schon seit einigen Jahren zum Schulbauprogramm gehören.

In diesem Jahr wurde als neues Projekt der Umbau der Grundschule Daadetal in Daaden mit 50.000 Euro in das Schulbauprogramm aufgenommen.

Außerdem hat das Land eine Förderung des Umbaus der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf in Aussicht gestellt. Die Landesmittel für diese Baumaßnahme sollen nach Abschluss der Prüfung bewilligt werden, ergänzen die Parlamentarier.

„Wir freuen uns, dass die guten Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen an unseren Schulen durch die Landesmittel weiter verbessert werden“, betonen die SPD-Politiker. „Mit dem Schulbauprogramm des Landes modernisieren wir kontinuierlich unsere Schullandschaft vor Ort. Das kommt unseren Schülerinnen und Schüler, unseren Lehrkräften sowie der gesamten Schulfamilie zugute“, so Bätzing-Lichtenthäler und Höfer.

Insgesamt werden im aktuellen Schulbauprogramm landesweit rund 400 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 64 Millionen Euro gefördert. 59 Projekte sind neu in das Programm aufgenommen worden. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel in Um- und Neubaumaßnahmen sowie Sanierungs- oder Brandschutzmaßnahmen. Gefördert werden sowohl neue Projekte, bereits im Bau befindliche oder abgeschlossene Baumaßnahmen.

04.03.2021 in Allgemein

Schulen im Kreis Altenkirchen erhalten 1,5 Mio. Euro aus dem Schulbauprogramm des Landes

 

Kreisgebiet. Für Schulbaumaßnahmen im Kreis Altenkirchen können die Schulträger in diesem Jahr mit Landeszuschüssen von insgesamt 1,49 Millionen Euro rechnen. Darauf weisen die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer hin.

Von der Sofortförderung im Rahmen des Schulbauprogramms des Bildungsministeriums profitieren folgende Schulen:

  • Altenkirchen: Umbau des Schulzentrums an der Glockenspitze, 1. Bauabschnitt (105.000 Euro)
  • Betzdorf: Umbau des Gymnasiums (100.000 Euro)
  • Betzdorf: Erneuerung des Schulgebäudes der IGS Betzdorf-Kirchen (55.000 Euro)
  • Birken-Honigsessen: Umbau des Schulgebäudes und der Sportanlage an der Grundschule (50.000 Euro)
  • Etzbach: Erweiterung und Umbau der Grundschule (55.000 Euro)
  • Herdorf: Umbau des Schulgebäudes und der Sportanlage an der Grundschule (50.000 Euro)
  • Horhausen: Erweiterung des Schulgebäudes und der Sportanlage der IGS (325.000 Euro)
  • Kirchen: Umbau des Gebäudes der IGS Betzdorf-Kirchen in der Stadt Kirchen (60.000 Euro)
  • Wissen: Umbau der Grundschule (70.000 Euro)
  • Wissen: Erweiterung und Umbau des Gymnasiums, 1. und 2. Bauabschnitt (gesamt 620.000 Euro)


Bätzing-Lichtenthäler und Höfer weisen darauf hin, dass es sich dabei um Maßnahmen handelt, die schon seit einigen Jahren zum Schulbauprogramm gehören.

In diesem Jahr wurde als neues Projekt der Umbau der Grundschule Daadetal in Daaden mit 50.000 Euro in das Schulbauprogramm aufgenommen.

Außerdem hat das Land eine Förderung des Umbaus der Martin-Luther-Grundschule in Betzdorf in Aussicht gestellt. Die Landesmittel für diese Baumaßnahme sollen nach Abschluss der Prüfung bewilligt werden, ergänzen die Parlamentarier.

„Wir freuen uns, dass die guten Rahmenbedingungen für das Lehren und Lernen an unseren Schulen durch die Landesmittel weiter verbessert werden“, betonen die SPD-Politiker. „Mit dem Schulbauprogramm des Landes modernisieren wir kontinuierlich unsere Schullandschaft vor Ort. Das kommt unseren Schülerinnen und Schüler, unseren Lehrkräften sowie der gesamten Schulfamilie zugute“, so Bätzing-Lichtenthäler und Höfer.

Insgesamt werden im aktuellen Schulbauprogramm landesweit rund 400 Projekte mit einer Gesamtsumme von mehr als 64 Millionen Euro gefördert. 59 Projekte sind neu in das Programm aufgenommen worden. Über alle Schularten hinweg fließen die Mittel in Um- und Neubaumaßnahmen sowie Sanierungs- oder Brandschutzmaßnahmen. Gefördert werden sowohl neue Projekte, bereits im Bau befindliche oder abgeschlossene Baumaßnahmen.

02.03.2021 in Allgemein

„Kunst, Politik und Wein Online“ aus dem Atelier Liese in Daaden

 

MdL Sabine Bätzing-Lichtenthäler lädt zur digitalen Kulturveranstaltung am Weltfrauentag ein

 

Anlässlich des Weltfrauentages am 8. März lädt die heimische Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler wieder zu ihrer traditionellen Kulturveranstaltung „Kunst, Politik und Wein Online“ aus dem Atelier Liese der Künstlerin Anne L. Strunk in Daaden ein. Los geht es um 19.00 Uhr. Wie der Titel verrät, findet der Termin in diesem Jahr coronabedingt digital im Netz statt.

 

 

Für die diesjährige Lesung konnte die Berliner Journalistin und Autorin Julia Korbik gewonnen werden. Die studierte Kommunikationswissenschaftlerin schreibt in ihren Werken über Politik, (Pop-)Kultur, Feminismus und Alltag. 2018 wurde Korbik in Darmstadt mit dem Luise-Büchner-Preis für Publizistik ausgezeichnet. Gern gesehener Gast ist auch in diesem Jahr der Sänger Jörg Brück aus Etzbach, der dem Kulturevent wieder den passenden musikalischen Rahmen geben wird.

 

„Ich würde mich sehr freuen, wenn sich viele Interessierte via Webex hinzuschalten und virtuell über Frauen, Politik, Kunst, Kultur und alle anderen wichtigen Dinge dieser Welt ins Gespräch kommen“, erklärt Bätzing-Lichtenthäler. Wer am Weltfrauentag dabei sein möchte, schickt eine E-Mail an sabine@baetzing-lichtenthaeler.de und erhält danach einen Zugangslink mit weiteren Informationen. Auch eine Teilnahme per Telefon ist möglich.

02.03.2021 in Allgemein

Land fördert Übergang von der Kita zur Grundschule im AK-Land mit über 15.000 Euro

 

Wie die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer mitteilen, unterstützt die Landesregierung ABC-Schützen im Kreis Altenkirchen beim Übergang von der Kita in die Grundschule mit 15.666 Euro.

 

 

Für begleitende Maßnahmen in Schulen und Kitas stellt die Landesregierung den rheinland-pfälzischen Kommunen auch in diesem Jahr insgesamt eine halbe Million Euro zur Verfügung. „Wenn aus Kita-Kindern Schulkinder werden, ist das für Eltern, aber insbesondere für die Kinder eine spannende und besondere Zeit. Die Förderung des Landes trägt dazu bei, dass diese wichtige Übergangsphase auch bei uns im Landkreis bestmöglich gelingt“, erklären die SPD-Politiker. Mit den Geldern könnten etwa Besuche in der Schule organisiert werden, bei denen die Kinder bereits vor dem Schulstart die neuen Räumlichkeiten sowie ihre Klassenlehrerinnen und Klassenlehrer kennenlernen. Auch Informationsveranstaltungen für Eltern oder Abschlussfeste in der Kita würden finanziell unterstützt.

 

„Gerade in Zeiten der Pandemie ist es wichtig, dass sich die Kinder ordentlich von ihrer Kita verabschieden und gestärkt in ihr Schulleben starten können. Sobald die Kitas wieder schrittweise zum Regelbetrieb zurückkehren können, sollten die Vorschulkinder daher Vorrang haben“, so Bätzing-Lichtenthäler und Höfer.

02.03.2021 in Allgemein

Sabine Bätzing-Lichtenthäler bietet Telefonsprechstude an

 

 

Angesichts der derzeitigen Infektionslage und der damit verbundenen Kontaktbeschränkungen sind persönliche Begegnungen zurzeit schwierig. Um dennoch mit den Bürgerinnen und Bürgern im Wahlkreis Kontakt halten zu können, bietet die heimische SPD-Landtagsabgeordnete Sabine Bätzing-Lichtenthäler am Dienstag, den 9. März 2021, in der Zeit von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr eine Telefonsprechstunde an. In dieser Zeit kann man unter der 02741/970387 die SPD-Abgeordnete erreichen. „Gerade in der jetzigen Zeit ist es mir wichtig, Kontakt zu halten“, so Bätzing-Lichtenthäler, „jede und jeder soll die Gelegenheit haben, mit mir sprechen zu können.“

 

23.02.2021 in Allgemein

Sabine Bätzing-Lichtenthäler begrüßt Michelle Müntefering zum Insta-Talk

 

Die SPD-Bundestagsabgeordnete und Staatsministerin für Internationale Kulturpolitik im Auswärtigen Amt, Michelle Müntefering, ist nächster virtueller Gast beim Instagram-Chat der Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler am 1. März.


 

Michelle Müntefering ist geboren und aufgewachsen im Ruhrgebiet. Die gelernte Kinderpflegerin und studierte Journalistin vertritt seit 2013 den Wahlkreis Herne-Bochum II in Berlin. „Sich nicht zufrieden geben mit dem was ist. Mitmischen und Verantwortung übernehmen, um unsere Welt zum Guten zu verändern.“ Das ist ihr Anspruch an sich selbst und zugleich Motivation für ihre politische Arbeit.

Als Staatsministerin im Auswärtigen Amt tritt Müntefering für eine Kultur der Mitbestimmung und Solidarität ein. Internationale Kulturpolitik versteht sie als wichtigen Teil deutscher Außenpolitik. Denn gerade in Krisenregionen könne Kulturarbeit einen starken Beitrag für ein besseres Miteinander leisten.

Sabine Bätzing-Lichtenthäler freut sich über die Möglichkeit zum gemeinsamen Austausch mit der prominenten SPD-Politikerin, bei dem es auch um die Schwierigkeiten der Kulturarbeit in Zeiten von Corona gehen wird.


Wer beim Videochat mit Michelle Müntefering dabei sein möchte, sollte sich Montag, den 1. März in der Zeit von 18.00 Uhr bis 18.30 Uhr freihalten. Dann findet via Instagram über das Profil von Sabine Bätzing-Lichtenthäler die Live-Übertragung statt.

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Shariff