Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen wird mit 191.250 Euro gefördert

Veröffentlicht am 08.03.2018 in Allgemein

Kreis Altenkirchen. Das Land hat auch in diesem Jahr wieder im Rahmen einer Projektförderung eine Zuwendung in Höhe von 191.250 Euro für die Schulsozialarbeit im Kreis Altenkirchen bewilligt. Das erfuhren die Landtagsabgeordneten Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Heijo Höfer jetzt von Bildungsministerin Stefanie Hubig.

„Mit der unverändert hohen Fördersumme trägt das Land seinen Anteil an den Personalkosten für die wichtigen Schulsozialarbeiterstellen an den Integrierten Gesamtschulen und Realschulen plus im Landkreis“, erklären Bätzing-Lichtenthäler und Höfer. Schulsozialarbeiter würden gerade lernbeeinträchtigten, verhaltensauffälligen oder sozial benachteiligten Schülerinnen und Schülern wichtige Orientierungshilfen bieten und neue Perspektiven ermöglichen. Die Gelder für die schulische und berufliche Entwicklung junger Menschen seien zugleich Investitionen in die Zukunft unserer Gesellschaft, so die beiden SPD-Politiker.

Die Höhe der einzelnen Zuwendungen wird gestaffelt nach dem jeweiligen Stellenanteil. Volle Stellen werden mit 30.600 Euro gefördert, halbe Stellen erhalten dementsprechend 15.300 Euro. Folgende Bewilligungen wurden ausgesprochen:

  • Realschule plus Altenkirchen: 30.600 Euro
  • Realschule plus Betzdorf: 22.950 Euro
  • IGS Horhausen: 22.950 Euro
  • Realschule plus Gebhardshain: 15.300 Euro
  • IGS Hamm: 30.600 Euro
  • Realschule plus Daaden: 16.830 Euro
  • IGS Betzdorf-Kirchen: 29.070 Euro
  • Realschule plus Wissen: 22.950 Euro
 

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz