Kommunales: Städtebauförderung „Soziale Stadt“

Veröffentlicht am 31.01.2014 in Kommunales

Nach den Kürzungen des Programms Soziale Stadt der vergangenen Jahre gibt es in den Städten und Gemeinden einen großen Nachholbedarf. Wir werden das Programm Soziale Stadt finanziell deutlich stärken und es zu einer ressortübergreifenden "Strategie Soziale Stadt" ausbauen.

Besonders für Kommunen, die geballt mit den Folgen von Armutszuwanderung konfrontiert sind, ist das Programm Soziale Stadt ein wichtiges Instrument, um die Abwärtsspirale aus Arbeitslosigkeit, Armut, Ausgrenzung und Verwahrlosung zu stoppen.

Denn es reicht nicht, nur die Wohnsituation zu verbessern. Auch die Jugendarbeit muss gestärkt werden, Sprach-,Ausbildungs- und Gesundheitsförderung müssen hinzukommen, damit sich soziale Ausgrenzung nicht verfestigt. In den betroffenen Stadtquartieren müssen zusätzlich zu den Mitteln des Bauministeriums auch Fördermittel anderer Ressorts gebündelt eingesetzt werden.

Mit einem fachübergreifenden Ansatz kann das gelingen. Das zeigen die guten Erfahrungen mit dem 1999 gestarteten Programm Soziale Stadt.

 

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz