In eigener Sache: Schwänzerliste – Das war schon ein starkes Stück!

Veröffentlicht am 11.01.2013 in Pressemitteilung

Ich traute meinen Augen nicht, als ich neulich die Rhein-Zeitung aufschlug. Da stand doch eine kleine Notiz im Rheinland-Pfalz-Teil zu der Schwänzerliste des Jahres. Dort wurde aufgeführt, wer die meisten namentlichen Abstimmungen im Bundestag versäumt hatte. Weiter berichtete die RZ, dass auch rheinland-pfälzische Abgeordnete auf der Liste vertreten seien, nämlich Sabine Bätzing-Lichtenthäler und Andrea Nahles. Soweit der Bericht.

Wer jetzt nicht gut informiert war, musste annehmen, dass sowohl Andrea, als auch ich häufig im Bundestag bei wichtigen Entscheidungen einfach nicht da waren und anscheinend andere Prioritäten setzten. Fakt ist, dass wir beide in der jetzigen Legislaturperiode Kinder bekommen haben und deshalb nicht immer in Berlin sein konnten.

Daraufhin haben wir sofort mit der Redaktion in Koblenz Kontakt aufgenommen, um diesem falschen Eindruck entschieden entgegen zu treten. Die Redaktion hat sofort gemerkt, dass dieser Artikel nicht richtig recherchiert war und zugesagt, das gerade zu rücken. Leider haben sie dabei wieder einen Fehler gemacht und geschrieben, dass ich in 2012 ein Kind bekommen hätte. Ja, wenn’s läuft, dann läuft’s.

Auf unsere erneute Reaktion auf diesen Fehler wurde seitens der Redaktion vereinbart, dass nun ein Artikel erscheinen soll, der endgültig klar stellt, dass ich keinesfalls eine Schwänzerin bin. Der wird in den nächsten Tagen erscheinen.
Ich hoffe, damit ist dann alles gesagt und der falsche Eindruck korrigiert!

 

Soziale Netzwerke

Folge Sabine Bätzing-Lichtenthäler

auf facebook

auf twitter

Pressemitteilungen

Der SPD-Landesverband Rheinland-Pfalz

Die SPD-Landtagsfraktion

Shariff